Trump gegen die Fed

Hal­lo lie­be Freun­de!

Ich bin Pro­fes­sor Pana­rin Igor Niko­la­e­vich, Dok­tor der Poli­tik­wis­sen­schaf­ten.
Heu­te wer­den wir uns mit den The­men der US-Federal Reser­ve beschäf­ti­gen.
Das The­ma unse­res Vide­os: Trump vs. Fed.

Ich erin­ne­re Sie dar­an, dass die US-Noten­bank 1913 von einer Grup­pe Lon­do­ner Pri­vat­per­so­nen gegrün­det wur­de und sich immer noch im Besitz die­ser Lon­do­ner Pri­vat­per­so­nen befin­det.

Ich möch­te noch ein­mal sagen, dass es eine Hypo­the­se gibt, dass 88 Pro­zent der Akti­en der US-Noten­bank dem rus­si­schen Kai­ser Nicho­las II gehör­ten. Nur die Ent­beh­rung des Rechts des rus­si­schen Kai­sers
Das Fed-Manage­ment war eines der Zie­le und Zie­le des Frei­mau­rer-Put­sches vom Febru­ar 1917.

Dies ist jedoch eine Hypo­the­se; Es gibt Fak­ten, denn es gibt Fak­ten, die die­se Hypo­the­se nicht unter­stüt­zen.

Was pas­siert heu­te mit dem US-ame­ri­ka­ni­schen Federal Reser­ve Sys­tem, einer pri­va­ten Struk­tur? Nun, ich möch­te Sie dar­an erin­nern, dass John F. Ken­ne­dy, der US-Prä­si­dent, im Novem­ber 1963 in Dal­las getö­tet wur­de, nur wegen mir
Sicht­wei­se, dass er rote Dol­lar gedruckt hat. Wir sehen alle grü­ne Dol­lar. Die grü­nen Dol­lar sind die US-Noten­ban­ken, die die Lon­do­ner Ban­kiers dem US-Staat auf­er­legt haben. Ken­ne­dy woll­te die Ver­ei­nig­ten Staa­ten befrei­en, wur­de jedoch erschos­sen und am nächs­ten Tag wur­den die roten Dol­lars zer­stört.

Und jetzt kämpft Trump seit der Macht­über­nah­me in den USA gegen die US-Noten­bank. Nun ist die­ser Kampf in die Öffent­lich­keit getre­ten, er erin­nert sich an Ken­ne­dys Erfah­rung und ver­sucht, fle­xi­bler zu han­deln, und doch ging der Kampf zwi­schen ihnen im Dezem­ber 2018 in die Öffent­lich­keit.

Was ist los? In die­sem Trump erreich­te das ame­ri­ka­ni­sche Wirt­schafts­wachs­tum dank sei­ner ener­gi­schen Linie bei der Erfül­lung sei­ner Wahl­ver­pflich­tun­gen 3 Pro­zent. Aber die US-Noten­bank hat trotz wie­der­hol­ter Auf­ru­fe von Trump selbst von Ende Novem­ber bis Ende Dezem­ber den Leit­zins vier, vier ange­ho­ben, denkt dar­über nach. Dies behin­dert grund­sätz­lich das Wirt­schafts­wachs­tum und behin­dert die Umset­zung jener Pro­gram­me, Zie­le und Zie­le, die von US-Prä­si­dent Donald Trump umge­setzt wer­den. Und nach dem zwei­ten Anstieg erklär­te Donald Trump die Fed öffent­lich zum Haupt­feind Ame­ri­kas. Nicht LIH, nicht Russ­land, nicht Kit, son­dern die Fed. Das ist rich­tig: „Die Federal Reser­ve ist der Haupt­feind der Ver­ei­nig­ten Staa­ten“; und dräng­te dar­auf, den Zins­satz nicht wei­ter zu erhö­hen, was igno­riert wur­de. Und am 20. Dezem­ber, zum vier­ten Mal, beto­ne ich in einem Monat, in dem das König­reich bei­spiel­los gegen Tramp und gegen die öko­no­mi­sche Ent­schei­dung gegen den Auf­stieg der US-ame­ri­ka­ni­schen Indus­trie­pro­duk­ti­on gemacht wur­de.

Danach erklär­te Trump gegen­über der Pres­se, dass er den Direk­tor des US-ame­ri­ka­ni­schen Federal Reser­ve Sys­tem ent­las­sen wer­de, das Anfang Janu­ar 2019 sag­te: „Ich wer­de mich nicht zurück­zie­hen und die glei­che Linie fort­set­zen“. Das Merk­wür­digs­te ist, dass Jero­me Powell der Chef der US-Noten­bank ist, die kürz­lich von Trump vor mehr als einem Jahr ernannt wur­de und auf Trumps Stim­me zu hören schien. Dies geschah jedoch nicht.

Was heißt das Die Tat­sa­che, dass der Zusam­men­stoß zwei­er Grup­pen: Das natio­nal aus­ge­rich­te­te Indus­trie­ka­pi­tal der Ver­ei­nig­ten Staa­ten, ver­tre­ten durch Donald Trump, und die von Lon­don aus kon­trol­lier­ten Finanz­glo­ba­lis­ten, der „drit­te Kar­tha­go“, näher­ten sich einem so har­ten Kon­fron­ta­ti­ons­punkt, hin­ter dem nur zwei Sze­na­ri­en mög­lich sind: ent­we­der Donald Trump wird Hil­la­ry Clin­ton und all die­se libe­ra­len Glo­ba­lis­ten, vor allem finan­zi­ell, hin­ter Git­ter brin­gen, und er hat die Grund­la­ge dafür, oder sie wer­den die Amts­ent­he­bung von Donald Trump orga­ni­sie­ren und in der Tat den Auf­stand der Indus­tri­el­len des Natio­na­lis­ten unter­drü­cken Flachs­ka­pi­tal.

Was sind die Chan­cen, Donald Trump zu gewin­nen? Ich wür­de sie mit 60 bis 40 bewer­ten. War­um? Wir hat­ten kürz­lich ein Video über Trumps Alli­anz mit dem Bush-Clan. Lan­ge Zeit zöger­te das Zögern um 50 bis 50, und hier haben Trumps Ent­schei­dun­gen im Zusam­men­hang mit dem Sieg von Cava­n­augh, dem Antrag­stel­ler des Obers­ten Gerichts und dem kla­ren Unter­stüt­zer von Trump, jetzt einen Vor­teil im Obers­ten Gerichts­hof der USA auf Trumps Sei­te und ein Bünd­nis mit dem Bush-Clan. die Bedin­gun­gen, unter denen Trump in die­sem hef­tigs­ten Kampf der Finanz­glo­ba­lis­ten gewin­nen kann. Das Kon­troll­zen­trum befin­det sich in Lon­don. Und Lon­don selbst steht vor dem Abgrund und am 19. März wird es einen sepa­ra­ten Punkt geben, und viel­leicht bereits den letz­ten Punkt der Lon­do­ner Finanz­kri­se.

Mein Mit­ge­fühl ist also defi­ni­tiv auf der Sei­te von Trump. Ich wün­sche ihm viel Erfolg, denn die­ser Erfolg schafft bes­se­re Vor­aus­set­zun­gen für den wirt­schaft­li­chen Wohl­stand unse­res Lan­des – Russ­land.

Vie­len Dank für Ihre Auf­merk­sam­keit!

Veröffentlicht in Video